In Deutschland sterben jährlich über 500 Menschen an den Folgen von Bränden. Davon 40 in ihren eigenen vier Wänden. Warum? Wenn wir schlafen, schläft auch unser Geruchssinn.

5000 Menschen erleiden gesundheitliche Langzeitschäden und alleine im Privatbereich entstehen Schäden von über 1 Million Euro. Deshalb wurden in Deutschland neue gesetzliche Bestimmungen eingeführt.

Die Wohnbaugesellschaften und die Eigentümer sind in der Pflicht der Ausstattung mit Rauchwarnmelder.

Für Bayern bedeutet dies:

Die Montage der gesetzlich vorgeschriebenen Rauchwarnmelder, muss bis Ende 2017 abgeschlossen sein!

In Wohnungen müssen Schlafräume, Kinderzimmer und Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben.

Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut sein und betrieben werden, dass Brandgeruch frühzeitig erkannt und gemeldet wird!

Nur Rauchwarnmelder mit folgenden Normen und Richtlinien dürfen verbaut werden:

DIN EN 14604

DIN 14676

VdS-Richtlinie 3615


Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!